Textilveredelungstechniken für Ihr Logo / Motiv

Texte vom Frottier ABC

Frottier ABC

Qualität und Finishing

Walkfrottier ist ein Webfrottier, bei dem die Schlinge als Einfachgarn verwendet wird. Der füllige und weiche Griff wird durch das Walkverfahren, eine spezielle Nass-/Kochbehandlung erreicht. Walkfrottier zeichnet sich durch seinen flauschigen Griff und eine hohe Saugfähigkeit aus.

Zwirnfrottier bezieht sich auf die Qualität der Schlingen. Das Frottiergewebe besteht aus verzwirnten Garnen im Flor und verleiht der Ware damit einen etwas festeren Griff und einen eigenen, etwas robusteren Charakter, auch in der Optik.

Velour besteht aus Einfachgarn und/oder Zwirn, bei dem mittels eines aufwändigen Verfahrens an der Vorderseite die Schlingen geschoren werden und somit dem Material eine besonders samtene Optik und einen angenehmen Griff verleihen; an der Tuchinnenseite meist Walkfrottier, um eine gute Saugfähigkeit zu erhalten.

Wirkfrottier wird nicht gewebt sondern auf Wirkstühlen produziert. Die Schlinge ist aus reiner Baumwolle und zeichnet sich dadurch aus, dass die Fäden nicht gezogen werden können (schlingenfest). Für das Wirkverfahren ist ein Polyesteranteil von ca. 6-12% im Untergewebe notwendig.

Kuschelplüsch sind Fasern, die aus Polyester in einer Reihe von Verdeleungsprozessen hergestellt werden. Fäden und Fasern aus Polyester haben nach Textilstandard eine Reißlänge von etwa 40-55 km und eine Dehnung von bis zu 25%, sind deshalb sowohl elastisch als auch knitterbeständig. Gute Resistenz gegen chemische, klima- und lichtbedingte Einflüsse. Hoher Wärmegrad als Bekleidung.

Hydrophil definiert die Eigenschaft, verhältnismäßig viel Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Finishing-Verfahren, das bei hochwertigen Faserstoffen angewendet wird und besonders auch bei intensiven Farben zu bester Saugfähigkeit und sehr hygienischen Eigenschaften führt.

Turbang® Patentiertes Finishing-Verfahren für hochwertige Ringgarne, bei dem duch spezielles "Aufplustern" bereits vor der Erstwäsche ein besonders flauschiger und voluminöser Flor entsteht.

Bei der Auswahl der Farben ist besonders auf den künftigen Einsatzbereich zu achten. Wenn Sie ein Tuch mit kräftigen, leuchtenden Farben wollen, ist das Reaktivfärbverfahren am besten geeignet - diese Farben eignen sich beispielsweise für Wäsche, die als Werbemittel oder in privaten Haushalten eingesetzt wird.
​Für den Objektbereich empfehlen wir Küpenfarben, die das Nonplusultra im Färbebereich darstellen. Sie besitzen optimale Eigenschaften in punkto Farb-, Licht-, Wasch-, und Schweißechtheit und garatnieren Ihnen so höchste Haltbarkeit und Qualität.

Farbrelevante Pflegehinweise

Wir empfehlen, bei farbigen Frottierstoffen keine Vollwaschmittel zu verwenden, da diese mit optischen Aufhellern versehen sind.
​Bitte beachten Sie außerdem auf die gerätespezifischen Bedienungsanleitungen Ihres Waschmaschinenherstellers und die Pflegesymbole auf den Wäscheetiketten unserer Frottierwaren.

Pflegehinweise

Unsere Frottiertücher sind in allen Qualitätsstufen hochwertige Waren und sollten bei der Erstwäsche mit 95 Grad gewaschen werden, um ihre Qualitätseigenschaften entfalten zu können. Verwenden Sie ansonsten bitte die auf dem Etikett angegebene Waschtemperatur von 60 Grad bzw. 95 Grad.

Weiße Artikel mit farbigen Applikationen oder Stickereien bitte nicht bei 90 Grad waschen, da eine hohe Waschtemperatur zu einem Verfärben der Ware führen kann.

Verwenden Sie bitte keine Weichspüler, weil diese Flusen nicht ablösen und einen Film bilden , der beim Abtrocknen die Wasseraufnahme vermindert. Im Trockner getrocknete Ware (Eignung siehe Pflegeetikett) wird wunderbar flauschig und benötigt somit ohnehin keinen Weichspüler.

Bitte auch kräftige oder leuchtende Farben bei 60 Grad waschen; bei niedriger Temperatur (30-40 Grad) kann es zu Aus- und Anfärbungen kommen. Da sich bei den ersten Wäschen überschüssiger Farbstoff absetzen kann, sollten helle und intensiv gefärbte Frottierartikel getrennt gewaschen und die nasse Wäsche nicht übereinander liegen.

Frottier ist ein äußerst saugfähiges Gewebe und benötigt beim Waschen viel Wasser. Zum Auswaschen von Flusen die Waschmaschine mit etwas mehr als zur Hälfte beladen.

Ziehfäden bitte möglichst kurz abschneiden und nie herausziehen. Hierdurch wird ein weiteres Ziehen der Schlaufe verhindert und die Oberfläche bleibt unverändert.

Pflegehinweise

Texte vom Frottier ABC